Dom St. Marien, Triangelportal

Erfurt

Dom St. Marien, Triangelportal

Erfurt

Fassadenrestaurierung, Restaurierung Apostel Skulpturen

Der romanische Ursprungsbau des Erfurter Mari­endoms wurde 1117 erstmals urkundlich erwähnt. Die gotischen Um- und Anbauten, die bis heute das Äußere des monumentalen Kirchenbaus prägen, erfolgten ab dem Ende des 13. Jahrhunderts. Zu diesen ge­hörte auch das, bis 1330 errichtete, „Triangelpor­tal“. Es bildet den zweigeteilten Haupteingang an der Nordseite des Doms und ist ein Schmuckstück der gotischen Architektur in Deutschland. Das in Richtung der Altstadt positionierte Ostpor­tal bildete als Ensemble aus eindrucksvollem Wim­perg, den rückwärtigen Bereichen mit vielgestalti­gem Maßwerkfenstern, Brüstungen, Baldachinen, Fialen und dem reich verzierten Architrav eine Art mittelalterlicher Bekrönung des Erfurter Dombergs und einen unverwechselbaren Teil der Stadtsil­houette.

X

Anton-Lucius-Str. 14
99085 Erfurt
Tel. 0049 361 65471-0
Fax 0049 361 65471-29
E-Mail: erfurt@nuethen.de