Spektakulärer Umzug vom Erfurter Domberg

Im Zentrum von Erfurt thront mit dem Mariendom der älteste Kirchenbau der Stadt. Sowohl für die Einwohner als auch für die Gäste aus aller Welt bildet er das prägende Wahrzeichen des mittelalterlichen Stadtkerns. Der Haupteingang zur Kathedrale, deren Ursprünge im 8. Jahrhundert liegen, wird durch das beeindruckende Triangelportal bestimmt. Der östliche Teil dieses Meisterwerks spätgotischer Steinbildhauerkunst (14. Jahrhundert) war in den vergangenen Jahren immer wieder im Gespräch wegen der fortschreitenden Entwicklung gravierender Schäden. Selbst größere Abbrüche von Stein- und Mörtelmaterial waren keine Seltenheit mehr. Nun begann mit dem Abbau des großen Wimpergs (dreieckiger Maßwerküberbau oberhalb des Portals), der großen Kreuzblume an dessen Spitze und der seitlichen Fialtürme die zweite große Phase der umfassenden Sanierung des Triangelportals. Die sandsteinernen Figuren an beiden Außenseiten des Portaldreiecks waren bereits im Juni des vergangenen Jahres demontiert worden. Die extreme Schädigung des oberen Portalteils machte dessen Instandsetzung vor Ort unmöglich. Deshalb wird er jetzt Stück für Stück durch Mitarbeiter unserer Firma abgebaut und in die Werkstätten des hiesigen Firmenhauptsitzes transportiert. Ein Team aus erfahrenen Steinmetzen und Restauratoren bei Nüthen Restaurierungen GmbH + Co. KG wird sich im Anschluss mit aller Kraft und Fachkenntnis der Mammutaufgabe der Konservierung, Restaurierung sowie der teilweisen Rekonstruktion der sandsteinernen Einzelelemente widmen.

Zurück