Sondereinsatz für den ältesten gotischen Sakralbau Deutschlands

Während die Natursteinrestaurierungsarbeiten am Hohen Chor des Magdeburger Doms für Nüthen Restaurierungen nun schon eine ganze Weile laufen, ergeben sich auch während der Bauarbeiten immer wieder neue Herausforderungen, die teilweise spektakuläre Maßnahmen erfordern. So zeigte ein statisches Gutachten jüngst, dass die Säulenelemente der Arkadenfelder vollständig abgebaut und überarbeitet werden mussten, um diese später – mit geeigneten Sicherungsmechanismen – neu zu versetzen. Hierzu war zusätzlich ein Spezialkran notwendig, der entsprechende Lasten befördern konnte. Bei dem Herausheben der großformatigen Einzelsteinquader aus dem Baugerüst war äußerste Präzision gefragt, um weder die Bauelemente noch die in der Baustelleneinrichtung arbeitenden Fachkräfte zu gefährden. Ebenso mussten während des Abbaus taugliche Stützkonstruktionen für angrenzende Bereiche errichtet werden.

Zurück