Restaurierung hoch über den Baumwipfeln

Im Alltag eines bundesweit agierenden Restaurierungs- und Denkmalschutzunternehmens sind es nicht immer die größten Projekte, die durch ihren spektakulären Charakter in Erinnerung bleiben. Jüngst wurde diese Aussage bei der Instandsetzung des Ehrenmales am Hirschsprung, bei Willebadessen in Nordrhein-Westfalen erneut bewiesen. Das Gedenkensemble war 1926 zur Ehrung der Kriegstoten der umliegenden Gemeinden aus dem Ersten Weltkrieg entstanden. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Inschrift erweitert, um auch die Gefallenen dieses Krieges in das Gedenken mit einzubeziehen. Seine besondere Wirkung erhält das Kriegerdenkmal durch seine friedliche Lage mitten im Wald und der Symbolik des christlichen Kreuzes vor einer massiven Felswand, welche die Inschrift trägt. In Zusammenarbeit mit der Firma Timilli aus Dortmund, konnten die Inschrift am Fels und das große Holzkreuz neu gefasst werden. Aufgrund des erschwerten Zugangs zu beiden Teilen des Denkmals musste sich in der malerischen Kulisse mit professionellem Equipment abgeseilt werden, bevor mit der  Reinigung und den Neuanstrichen begonnen werden konnte. Und so bleiben als Resultat der Arbeiten nicht allein die Zufriedenheit über die Wiederherstellung eines Mahnmals gegen Krieg und Gewalt, sondern auch einzigartige Eindrücke wie der obige.

MEHR ERFAHREN

Zurück