Mit den Göttern auf Tuchfühlung

Das "Schreibersche Haus" in Gera wurde in den 1680er Jahren erbaut und überstand als einziges Bürgerhaus den großen Stadtbrand von 1780. Bezugnehmend auf die bürgerlich-kaufmännischen Tugenden der Erbauer des Hauses, wird dessen Portal von den Göttern Merkur und Strenia geschmückt. Die beiden Figuren aus Kraftsdorfer Sandstein werden derzeit durch Nüthen Restaurierungen instandgesetzt. Hierbei müssen verwitterte Formen wiederhergestellt, Risse verschlossen, Gesteinsschalen gesichert und die gesamte Oberfläche konservatorisch behandelt werden. Eine farbliche Neufassung der steinernen Götterkonterfeis wird dann den Abschluss der Maßnahmen bilden.

MEHR ERFAHREN

Zurück