Erfurter Domportal neu bekrönt

Seit Juli fehlte in der Silhouette des Erfurter Stadtzentrums ein ganz wesentlicher Teil. Die dreieckige Bekrönung, der so genannte Wimperg, des dem Domplatz zugewandten Hauptportals des Mariendoms fand sich nicht mehr an ihrem üblichen Platz. Sie war im Juli diesen Jahres vollständig demontiert worden und konnte anschließend in den Steinwerkstätten von Nüthen Restaurierungen in Erfurt von Grund auf restauriert werden. Das trotz seiner riesigen Ausmaße filigran wirkende, gotische Maßwerk wurde aufwändig gereinigt und anschließend schadhafte Teile ausgebaut. An ihre Stelle traten kunstvoll gefertigte Repliken (Vierungen), die den Originalteilen bis ins Detail nachempfunden waren. Nach Abschluss der steinbildhauerischen Arbeiten war es nun an der Zeit, das überdimensionale „Puzzle“ der einzelnen Sandsteinelemente wieder zurück auf den Domberg zu transportieren und dort wieder aufzubauen. Die Arbeiten dafür ziehen sich über mehrere Tage hinweg. Anschließend werden vor Ort noch letzte Anpassungen vorgenommen und die Einzelteile klassisch mit Blei verfugt. Die Aufregung aber auch der Stolz auf das Geleistete war allen beteiligten Steinmetzen sichtlich anzumerken.

Zurück