Endspurt zu den Gesellenprüfungen

In den Werkstätten und an den heimischen Arbeitstischen ist längst die Zeit der eifrigen Vorbereitungen angebrochen. Wir möchten uns in den kommenden Wochen daher hier die Zeit nehmen, zwei unserer Auszubildenden und ihre Projekte für den praktischen Teil der Prüfung vorzustellen.

Den Anfang macht Johanna Hacker, die in den vergangenen Jahren eine Lehre zur Malerin und Lackiererin in der Fachrichtung Kirchenmalerei absolviert hat. Sie empfand in dieser Zeit vor allem die vielen unterschiedlichen Projekte und Eindrücke, mit denen sie während ihrer Arbeit für Nüthen Restaurierungen konfrontiert wurde, als lohnende Herausforderungen, an denen sie Stück für Stück wachsen konnte. Ihrem Metier entsprechend, greift auch ihr Gesellenstück ein bedeutsames kirchliches Motiv auf. Im Zentrum einer anspruchsvollen Pflanzenornamentik finden sich die griechischen Buchstaben Alpha und Omega. Auch auf persönlicher Ebene wohnt für Johanna dem Ende der Lehrzeit ein neuer Anfang inne. Nüthen Restaurierungen übernimmt sie mit großer Freude als ausgelernte Gesellin und ist dankbar, dass sie ihr Talent, ihre Fertigkeiten und ihre Leidenschaft auch in der Zukunft weiter in spannenden Denkmalschutzprojekten in ganz Deutschland einbringen wird.

Zurück